Rede von Jannik* am 17. Mai in Frankfurt
Wer ist die WISAG?

Wir alle haben schon einmal Mitarbeiter der WISAG gesehen. Vielleicht ist es den meisten von uns noch nicht aufgefallen. Aber überall fahren die Fahrzeuge der Reinigungstrupps bedruckt mit dem grünen Logo der WISAG herum. An der Haupt- und Konstablerwache stehen Sicherheitskräfte der WISAG. Bei Events im Bankenviertel wird das Catering von der WISAG bereitgestellt. Die Flugzeuge am Frankfurter Flughafen werden von WISAG Mitarbeitern gereinigt. Die WISAG hat es geschafft der größte Arbeitgeber Frankfurts zu werden. Besser gesagt: der größte Ausbeuter Frankfurts. Heute arbeiten mehr als 40.000 Arbeiterinnen und Arbeiter bei der WISAG. Die meisten in Frankfurt.Die SDAJ Frankfurt hat sich die WISAG als Konzern ausgesucht der im Laufe unserer Aktuellen Kampagne „Ausbeuter outen Ausbildung erkämpfen“ geoutet werden soll. Weil er ein hervorragendes Beispiel für die Grausamkeit des kapitalistischen System ist, in dem wir leben.demmo2

Ruft man die Internetseite der WISAG auf und schaut unter dem Punkt Leitbild und Marke, lächeln einem die beiden Besitzer der WISAG-Familie Wisser, Vater und Sohn entgegen. Darunter die drei Leitpunkte der WISAG: WISAG heißt Wertschätzung! WISAG heißt Einsatz! WISAG heißt bunt!
In dem Gebäude in dem ich 10 Monate lang für die WISAG über Leiharbeit gearbeitet habe waren diese 3 Punkte auch an großen Tafeln im Eingangsbereich martialisch angebracht. Wer für die WISAG gearbeitet hat, der weiß was das bedeutet.

  •  WISAG heißt Wertschätzung!Ich bin mir sicher die beiden Herren Wisser schätzen jeden Cent den sie aus ihren Angestellten herauspressen können, die zum Großteil über Leiharbeit beschäftigt sind.
  • WISAG heißt Einsatz! Und Einsatz, das heißt schlechte Bezahlung, unbezahlte Überstunden, ackern im Konkurrenzdruck!
  • WISAG heißt bunt! Zynisch wenn man die besonders starke Ausbeutung von Menschen mit Migrationshintergrund, die jeden Tag von rassistischer Diskriminierung betroffen sind, auch noch als Akt der Menschlichkeit hinstellt.

Wahrscheinlich gibt es keinen Menschen der das Märchen vom Kapitalismus besser erzählen kann als Senior Wisser. Jeder kann Millionär werden und ein Imperium aufbauen wenn er sich nur genug anstrengt. „Der der am meisten leistet wird am Ende auch am meisten ernten.“ – so betont er immer wieder in Interwies. Natürlich ist es nur reiner Zufall, dass dann ausgerechnet sein Sohn der zielstrebigste und beste seiner Mitarbeiter im Unternehmen ist und darum natürlich das Unternehmen jetzt übernommen hat. Senior Wisser hat selbst ganz klein angefangen und nächtelang Gebäude geputzt wie es im Imagefilm des Konzerns immer wieder betont wird. Bis ihm wahrscheinlich irgendwann die großartige Idee kam das das ja auch andere für ihn tun könnten. Während er brav Millionen einstreicht.

Und wenn ich dann erfahre das dieser Herr aktives SPD-Mitglied ist weiß ich welcher Partei ich am 25 bestimmt nicht meine Stimme geben werde. Mein Name ist Jannik* ich bin 22 Jahre Alt und komme aus Frankfurt. Am 25.05. wähle ich DKP weil: sie die einzige Partei ist die die Interessen der Werktätigen Jugend in Europa vertritt und dabei keine Rücksicht auf die Interessen von Banken und Konzernen nimmt!

Hoch die Internationale Solidarität!

*Name geändert